Schüleraustausch 2014 mit der Partnerschule in Dänemark

der Friskolen in Øster Egesborg

(aus dem Tagebuch der Klasse 7.2)

 

Am Montag den 19. Mai ging es endlich in Richtung Dänemark!

Früh um 7:00 Uhr trafen wir uns an der Schule. Viele waren aufgeregt und gespannt auf die nächsten Tage. Im Rostocker Hafen tauschten einige noch ihr Taschengeld von Euro in Dänische Kronen um und dann konnte es auf die Fähre „Kronprins Frederik“ gehen.

In Dänemark angekommen, wartete schon Lars mit einem Bus auf uns und es konnte gleich in Richtung Schule losgehen. Je näher wir der Schule in Oster Egesborg kamen, umso gespannter wurden wir. Wie ist die Familie des dänischen Schülers für die nächsten Tage, wie ist Schule in Dänemark, wie sind die dänischen Lehrer?

Und dann war es soweit: Wir sind endlich angekommen!

Gepäck raus und rein ins dänische Klassenzimmer! Hier erwarteten uns die endgültige Aufteilung für die Gastfamilien sowie Vorträge der dänischen Schüler über die Schule und die Region. Anschließend ging es zum Sportplatz um gemeinsam Fußball und Schlagball zu spielen.

Am Nachmittag wurden wir abgeholt.
 


Am Dienstag trafen wir uns morgens in der Schule und werteten die ersten dänischen Eindrücke aus. Beeindruckt waren wir vom gemeinsamen Singen aller Schüler und Lehrer in der Aula.

Dann ging es mit dem Bus auf die schöne Insel Moen. Hier erwartete uns ein Tag im dänischen GeoCenter. Fossilien und Kreidefelsen prägten unseren Tag.

Anschließend ging zu einem tollen Grillfest mit den Gastfamilien zurück zur Schule. Hier hatten wir Spaß mit den Tretkarts und anderen Boards der dänischen Schule.
 


Am Mittwoch
stand Kopenhagen auf dem Programm. Zuerst ging es zur Freude unseres Klassenlehrers zum Bahnhof Vordingborg. In Kopenhagen mit dem Zug angekommen hieß es, laufen … laufen. Das Schloss Rosenborg war unser erstes Ziel. Hier konnten wir uns die königlichen Zimmer und Schätze angucken. Danach ging es zurück in die Innenstadt, eine Stadt- und Hafenrundfahrt mit einem Boot bei hohen Temperaturen stand auf dem Programm, danach ging es zum Shoppen.

Der absolute Höhepunkt des Tages war aber der Besuch des Vergnügungsparks Tivoli der inmitten der Stadt Kopenhagen liegt. Abends ging es müde und erschöpft zurück zu den Gastfamilien.
 


Am Donnerstag
trafen wir uns wieder in Vordingborg, aber diesmal am dänischen Burgmuseum. Neben dem angucken einer Ausstellung im Keller, konnten wir Geister, Zombies und Hexen über das Gelände jagen oder auf dem Gänseturm die Aussicht auf die Umgebung genießen. Der Nachmittag war innerhalb der Gastfamilien frei für uns. Nun hieß es auch so langsam Abschied zu nehmen.
 


Am Freitag
trafen wir uns zum Abschied wieder in der Schule. Es wurde wieder gesungen und anschließend werteten wir gemeinsam die schöne Woche aus. Viele Telefonnummern wurden ausgetauscht und alle freuen sich auf den Gegenbesuch im September bei uns in Prerow. Dann ging es auch schon wieder in Richtung Gedser zur Fähre die uns zurück nach Deutschland brachte.

Alles in allem war es eine sehr schöne Woche in Dänemark und eine tolle Zeit in den Gastfamilien.