Besuch unserer Partnerschule in Øster Egesborg (Dänemark)

 

04.04.-07.04.2011

Wie leben und lernen die Kinder und Jugendlichen in Dänemark?
Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es in der Schule und in den Familien? Was macht Victoria oder Lars aus? Sind die Dänen auch so wie wir?
Fragen über Fragen stellten sich die Schüler der gymnasialen Klasse 7.2 bei der Vorbereitung ihrer Erlebniswoche mit den Schülern unserer Partnerschule Friskolen Øster Egesborg.
Ja, ich traue mir das zu, vier Tage in einem fremden Land, in einer unbekannten Gastfamilie, in einer anderen Schule, anderen Menschen zu begegnen und ein Stück neue Kultur kennenzulernen. Das sagten sich die Siebtklässler unterstützt von ihren Eltern und ihren Lehrern.
Eingepackt und losgefahren, Fähre von Rostock nach Gedser, Bustransfer und schon nach drei Stunden in Øster Egesborg. Blicke durch die Busfenster und da sind sie alle. Dänische Schüler und Schülerinnen aus einer siebenten Klasse.
Freudige Erwartungen gepaart mit Neugier.
Wir sind da.
Sehr entspannt und herzlich begrüßten uns die Dänen in ihrer freien Schule. Bei einer Powerpoint Präsentation über ihre Schule, der Vorstellung der Aktivitäten der folgenden Tage sowie bei einer ersten spielerischen Begegnung (Baseball und Völkerball) und beim Begrüßungsessen kamen wir uns näher -  auf Englisch-Dänisch- Deutsch-Sportlich und Kulinarisch. Am Nachmittag wurden alle Schüler von den Gasteltern abgeholt und trafen sich an den folgenden Tagen zu einem reichen Aktionsprogramm:

Dienstag
·         Exkursion nach Møn Sklint, dem Gegenpart vom Nationalpark Jasmund auf Rügen
·         Führung durch die Burgruine Vordingborg, der einst größten Burg Dänemarks
·         Gemeinsamer Grillabend mit den Gasteltern, Schülern und Lehrern in der Schule

Mittwoch
·         Zugfahrt zur Sight-Seeing-Tour durch Kopenhagen, per Schiff und zu Fuß
·         Besichtigung des Königsschlosses Rosengarten und der Kronjuwelen
·         3-D-Kino Besuch mit Zeitreise durch die Erdgeschichte

Donnerstag
·         Star-Überraschung: Vier US-Amerikanerinnen der dänischen Nationalmannschaft Volleyball trainieren mit den     Schülern Pritschen, Baggern und Spielsequenzen. Top!
·         Reflexion der Eindrücke - die Schüler erstellen in gemischten Gruppen eine Plakatausstellung über die Eindrücke und Erlebnisse der gemeinsamen Tage.

 

 

Um viele Erfahrungen reicher treten wir die Heimreise an und bedanken uns ganz herzlich bei den Gasteltern, den dänischen Schülern der Klasse 7, natürlich bei den dänischen Lehrern Lars und Beryl und dem Schulleiter Toni. 

Klasse 7.2

Frau Rüter  -Klassenleiterin-
Herr Möbius  -BNE Lehrer-

                                                                                                                                                                                                                               

Weitere Lesebriefe unserer Schülerinnen und Schüler

 

Am 04.04.2011 sind wir, die Klasse 7.2 nach Dänemark gefahren. Dort haben wir die 7. Klasse der „Friskolen Øster Egesborg“ besucht. In privaten Autos der Familien sind wir zum Überseehafen nach Rostock gefahren. Dort haben wir die Fähre nach Gedser genommen. Von Gedser aus fuhr uns ein Bus zur Schule. Wir begrüßten die dänischen Schüler. Sie haben eine Präsentation über ihre Schule und die folgende Woche vorbereitet. Nach ein paar Stunden Freizeit wurden die Schüler von den Gasteltern abgeholt. Danach haben wir uns bei den Familien beschäftigt. 

Am Mittwoch sind wir mit dem Zug nach Kopenhagen gefahren. Dort angekommen sind wir zum Kanal gegangen um eine Rundfahrt zu machen. Neben der kleinen Meerjungfrau haben wir auch viele andere Sehenswürdigkeiten vom Schiff aus angesehen. Die Rundfahrt hat ca. 2 Stunden gedauert. Danach sind wir zu unserem Treffpunkt in die Innenstadt gegangen. Wir hatten 1,5 Stunden frei zum Shoppen in der Straße mit den meisten Geschäften. Darauf sind wir zum Rosenborg Castle gegangen und haben uns die Kronjuwelen angesehen. Danach sind wir zum Planetarium gegangen um uns einen 3D-Film anzusehen. Als der Film endete sind wir zum Bahnhof gegangen und hatten ca. 45 min Zeit um uns was zu essen zu kaufen. Danach sind wir mit dem Zug nach Hause gefahren. 

Am 05.04.2011 wurden wir von den Gastfamilien zur Schule gefahren. Der Schultag startete in der „Friskolen Øster Egesborg“ wie üblich mit dem Morgengesang. Für uns war das sehr ungewöhnlich. Nach dem Morgengesang ging es mit dem Bus in Richtung Moen. 1 Stunde später waren wir da und haben die Kreidefelsen besichtigt. Die meisten haben gleich an die Kreidefelsen auf Rügen gedacht. Um runter zum Strand zu kommen, mussten wir 474 Treppenstufen laufen. Am Strand angekommen, hat jeder eine Tüte von Hr. Möbius bekommen, in der wir kleine Kreidestücke sammeln sollten, aber auch anderes Strandgut. Dieses wird für die Dekoration des Schuleingangs genutzt. Nach dem Strandspaziergang ging es ca. 900 Stufen wieder hoch zum Bus. Oben angekommen, taten den meisten die Beine weh. Der Bus stand schon bereit zur Abfahrt. In der Schule hatten wir noch Freizeit bevor es mit der „Grillparty“ losging. Die Gasteltern waren auch dort, somit es sehr voll war. Alle wurden satt und wurden von den Gasteltern wieder mit nach Hause genommen. 

Am 07.04.2011 haben wir Unterricht gemacht. Aber kein richtiger Unterricht. Wir haben 2 Gruppen gebildet. Die 1. Ist im Klassenraum geblieben und hat dort gespielt. Die 2. Gruppe ist mit Volleyballprofis in die Turnhalle gegangen und hat Volleyball gespielt. Nach 1 Stunde wurde gewechselt. Danach haben wir 4 Gruppen gebildet und haben Plakate zu den ganzen Tagen in Dänemark gestaltet mit Bildern und Texten. Die Texte haben wir auf Dänisch und Deutsch geschrieben. Später gab es Obst zum Mittag. Um 15.00 Uhr folgte der große und teilweise schwere Abschied. Um 17.00 Uhr fuhr die Fähre nach Rostock, wo uns die Eltern mit Fahrgemeinschaften nach Hause gebracht haben.